Abgefahren

User: Celsius auf wikivoyage shared [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

User: Celsius auf wikivoyage shared [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D, via Wikimedia Commons

Wir reisen gern. Ich bin jetzt nicht der Fernreisende, nicht, weil mich die Ferne nicht interessiert, sondern eher, weil mich interessiert, weil ich verstehen will, was ich sehe. Da meine Sprachkenntnisse aber begrenzt sind, ehrlich gesagt über ein ordentliches Niederländisch und ein unordentliches Englisch nicht hinausgehen, bliebe mir folglich wohl nur die Studienreise.

Ach so: Wegen Sonne und Sand reise ich schon überhaupt nicht. Einen Sonnenbrand kann ich mir auch auf der Terrasse holen und ein Strandspaziergang ist auch auf Ameland, Spiekeroog oder …. (Lieblingsinsel bitte einfügen) möglich, da muss ich nicht auf die Seychellen oder nach Malocha. Nicht böse gemeint, konnte ich mir einfach nicht verkneifen.

Wegen Landschaft muss ich auch nicht aus dem Haus. Ja. Natur ist schön. Natur ist eindrucksvoll. Aber nicht vierzehn Tage lang am Stück. Das ist doch so wie im Museum. Willem Brakman, der niederländische Schriftsteller, sagte bezogen auf einen Besuch im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster sinngemäß, dass viele Bilder Weiterlesen