Nachrichten von der Weihnachtsfront

Franz Skarbina: Weihnachtsmarkt in Berlin, 1892

Franz Skarbina: Weihnachtsmarkt in Berlin, 1892

Ein ganz entzückender Kinderchor mit einem Medley weihnachtlicher Weisen, der Duft von frisch gebrannten Mandeln, Reibekuchen, Glühwein, Bier, Currywurst, Döner und Erbrochenem. Weihnachtsmarkt eben. Die Doppelstreife der Polizei soll mir Sicherheit signalisieren, erinnert mich aber zugleich daran, dass in diesem Jahr Sprengstoffgürtel zu einem beliebten Accessoire geworden sind.

Mitten auf dem rappelvollen Weihnachtsmarkt bleibe ich ratlos stehen. Will ich wirklich noch ein Jahr älter werden, um das noch einmal zu erleben? Dann aber geht mir ein Licht auf! Mein Stern von Bethlehem leuchtet mir in meiner tiefen Sinnkrise. Bei all dem Trubel, bei all den Widerwärtigkeiten, bei all den betrunkenen Jugendlichen dürfen wir doch nicht vergessen, worum es wirklich geht, was wirklich wichtig ist: der umsatzstärkste Monat für den Einzelhandel!