Erbaulich

Ich lese gerade mal wieder Zeitung. Wir waren in Utrecht und da bringe ich mir gern mal eine niederländische Tages- oder Wochenzeitung mit. De Groene Amsterdammer zum Beispiel. Seit 1877 gibt es diese, na, ich würde eher sagen Zeitschrift. Sie erscheint im Format A4+ und die Ausgaben bis 1940 sind, so steht es bei Wikipedia, kostenlos als Faksimile im Netz verfügbar. Eine linksliberale Zeitschrift und das „liberale“ hat aber auch überhaupt nichts mit neoliberal am Hut. Die Artikel sind lang, da mutet man, nein, traut man der Leserschaft etwas zu. Ich lese nicht regelmäßig, nicht einmal unregelmäßig, bin aber im Netz immer wieder mal dabei. Ich habe mit de Groene, was übrigens keine ökologische oder politische Zuordnung ist, nicht gekauft, ich schwärme nur gerade etwas vor mich hin. Ich habe mir den Volkskrant mitgebracht. Ich schwärme jetzt mal nicht. Könnte ich aber. Es geht mir hier aber nicht um Zeitungen oder Zeitschriften. Gut, hat bisher sicher niemand gemerkt.

Es geht mir um Sozialwohnungen, um den Wohnungsmarkt in Deutschland. Um das Totalversagen dieses Marktes, der kein Markt sein sollte, denn Wohnen ist ein Grundbedürfnis, eine Notwendigkeit und wer nicht die Mittel hat, sich eine anständige Wohnung zu leisten, sollte auf öffentlich geförderte, besser im öffentlichen Besitz befindliche Wohnungen zurückgreifen können. Ich habe überhaupt nichts gegen privates Wohneigentum, darum geht es hier auch nicht. Es geht darum, wie private Weiterlesen

Werbeanzeigen

Thomas von der Dunk: Bürgeraufstand erreicht Elite

Im Volkskrant, einer bedeutenden, wenn nicht der bedeutendsten Tageszeitung der Niederlande, die sich selbst dem linksliberalen Spektrum zurechnet und die dennoch oder möglicherweise gerade deshalb eine große Leserschaft erreicht, las ich am 7. Mai 2016 eine Kolumne von Thomas von der Dunk, die ich sehr anregend fand. Auch wenn einige Bezüge auf die Niederlande verweisen, gibt es leider wenig Grund zu der Annahme, dass es in Deutschland anders aussehen könnte. Also schrieb ich den Volkskrant an, erhielt die Mail-Adresse von Herrn von der Dunk, schrieb ihn an und hatte am nächsten Tag seine Zustimmung zur Übersetzung und Veröffentlichung seines Artikels in meinem Blog. Sein Deutsch ist ganz offensichtlich sehr gut, ich hoffe, er verzweifelt nicht an meiner stümperhaften Übersetzung.

Aufstand der Bürger erreicht Elite

Die soziale Oberschicht hat sich abgesondert und damit begann die gesellschaftliche Desintegration.

Driftet die niederländische Gesellschaft auseinander? Rene Cuperus nimmt an, dass eine Gesellschaft mit dem Willen zum Zusammenleben steht und fällt und das wir jetzt mit einem wachsenden Unwillen dazu konfrontiert werden. Moslems versus Populisten, Kosmopoliten versus Nationalisten, Hochgebildete versus schlechter Gebildete et cetera. Auch zeigt sich eine zunehmende physische Trennung, wodurch viele Menschen keinen Sinn mehr für die Nöte anderer haben. Weiterlesen