Winter ohje

Ich lehne Dinge nicht einfach so ab, nur weil ich sie eben… äh.. ablehne. Doch, das tue ich auch, jetzt noch rasch ein Argument dafür suchen… Willensfreiheit? Ja, genau. Die sollte doch auch die Freiheit beinhalten, etwas nicht zu wollen. Einfach so nicht zu wollen. Ohne lange Rechtfertigungen. Ohne das nervige „Probier doch mal, du kannst doch sonst überhaupt nicht beurteilen ob…“. Nee. Will ich nicht. Abgelehnt. Winter lehne ich nicht auf diese Art ab, nicht so wie Brathähnchen oder Mario Barth. Leicht angewidert. Nein, Winter habe ich ausprobiert. Nein danke, für mich bitte nicht.

Dabei mag ich Schnee, mochte ihn schon immer. Eis allerdings lieber in einem Schälchen mit Schokoladensauce und einem langstieligen Löffel serviert. Eine geschlossene Schneedecke und munteres Flockengestöber verderben mir die Freude keineswegs, solange die Tür schön geschlossen bleibt und niemand auf die Idee kommt, einen Schneemann zu bauen. Dabei ist das Bauen von Schneemännern die einzige Wintersportart, die ich nicht rundheraus ablehne – und ausgerechnet die wird nicht im Fernsehen übertragen. Drei Kugeln und etwas Deko… ach ja, wie auf meinem Schälchen, nur eben etwas größer.

Erinnert sich jemand? Unglaubliche Schneemengen. Weiterlesen

Schneit es noch?

Foto: Manfred Voita

Ja. Es schneit! Na toll. Es ist kalt draußen. Ich werde, wenn es so weitergeht, gleich auch noch mit dem Schneeschieber den Fußweg freimachen müssen.

Für Radfahrer ist es ein wahres Mistwetter, glatt und gefährlich, schlechte Sicht, weil die Brille keinen Scheibenwischer hat, weil der Schnee, im Unterschied zu einem ordentlichen Regenschauer, waagerecht auf einen zukommt. Und das unabhängig von der Richtung, in der man gerade unterwegs ist. Nicht lange, dann verwandelt sich die weiße Pracht in grauen Matsch, der natürlich ins Haus getragen wird und Spuren hinterlässt, die wieder beseitigt werden müssen.

Aber schön, ja, schön ist es schon.