Wege zur Kunst

Von Rembrandt – Unbekannt, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=102286498

Ich lasse mir ja gern was erzählen. Hörbücher spielen gerade keine große Rolle, weil ich nicht mehr so oft mit dem Bus oder der Bahn unterwegs bin, aber wenn es möglich ist, höre ich mir Vorträge an, gerade vor ein paar Tagen über Rembrandt, den ich natürlich auch vorher schon kannte, so wie ich viele Namen kenne, ohne sehr viel mit ihnen zu verbinden. Jetzt bin ich baff, der Mann war ein Zeitgenosse Rubens, nur hat Rembrandt ein Selbstporträt nach dem anderen produziert, während Rubens da zurückhaltender war. Gut, kunstgeschichtlich sind das vermutlich nicht die wesentlichen Differenzen zwischen den beiden. Rembrandt lebte in Amsterdam, einer brausenden reformierten Weltstadt und Rubens in Antwerpen, einer brausenden katholischen Weltstadt. Wäre nett, wenn die sich mal getroffen hätten, The Battle Of The Painters, auf Arte übertragen oder Eurosport, von Axel Milberg kommentiert, der ist mit einer Kunsthistorikerin verheiratet, das reicht allemal.

Da wir schon beim Fernsehen sind: Eine gute Dokumentation im TV geht auch schon mal. Im niederländischen Fernsehen, Weiterlesen

Antwerpen (2)

Peter Paul Rubens
Selbstporträt
Foto: Elfie Voita

Habe ich erwähnt, dass Peter Paul Rubens aus Antwerpen stammt? Die Niederländer und die Flamen sagen Rübens und das klingt ein wenig despektierlich, vermindert praktisch sofort den Abstand zum Künstler. Und er stammt nicht aus Antwerpen, er ist in Deutschland geboren worden, worauf wir uns etwas einbilden könnten, ich weiß spontan zwar nicht was, aber wir könnten es ja mal versuchen. Er hätte uns gutgetan. Antwerpen hat er gutgetan.

Der Mann hat am Wapper, so heißt die Straße, ein Haus gekauft und umgebaut, wie es ein Malermeister, Entschuldigung, Meistermaler brauchte. Auch wenn das Haus im Laufe der Jahrhunderte immer wieder umgebaut wurde, hat man doch versucht, es in einen Zustand zu versetzen, der dem Original nahekommt. Außerdem ist es mit vielen Gemälden ausgestattet.

Nicht jeder mag die Malerei dieser Zeit, aber das eine oder andere Bild hätte ich ganz unabhängig von seinem Marktwert schon gern mitgenommen. Da hängen auch ein paar Werke von Jan Brueghel dem Älteren, der mit dem kleinen Pinsel sowas von fein und detailliert malen konnte und ein Selbstporträt, das Rubens als jungen Mann zeigt und das mich fasziniert. Dieser Maler, der 1640 starb, hat sich so lebhaft, so wach dargestellt, wie es kein Foto hätte leisten können. Rubens nahm Aufträge an, Weiterlesen