Sitzen geblieben

Goethe scheint für die Menschen seiner Zeit ein Mittelding zwischen der Jungfrau Maria und einem Megastar gewesen zu sein. Ein noch so kurzes Erscheinen, eine Übernachtung oder der Kauf von Schinken oder Wein, alles wurde sorgfältig dokumentiert und ist Jahrhunderte später immer noch so bedeutsam, dass aus diesen Anlässen Gedenktafeln angebracht und historische Feste gefeiert werden. Gut, Maria pflegte bei ihrem gelegentlichen Erscheinen keinen westfälischen Schinken zu kaufen.

Für Goethe selbst waren diese Reisen – wenn sie denn nicht nach Italien oder Frankreich führten – keineswegs so bemerkenswert, manche Erinnerungen, so auch die an seinen Aufenthalt in Westfalen, hielt er mit dreißigjähriger Verzögerung fest. Vor dreißig Jahren war ich…Moment, 2015 – 30 = 1985, ich frag mal meine Frau, ja, im Winter 85/86 waren wir Weiterlesen

Nottbeck City Limits

Bild: Elfie Voita

Bilder: Elfie Voita

Wie das so ist, wenn man auf etwas hinweist: Ich hab’s verpasst. Jetzt nicht absichtlich, oder doch, schon. Ach so, es geht um text & talk, die Buchmesse der Kleinverlage, die – veranstaltet vom Literaturbüro NRW und der Westfälischen Literaturkommission – auf dem Kulturgut Haus Nottbeck stattgefunden hat.

Haus Nottbeck

Eröffnet wurde text & talk durch eine ganz spezielle Veranstaltung, die Nottbeck City Limits, ein Format, das dort schon mehrfach erprobt wurde. Wiglaf Droste, Ralf Sotscheck, Klaus Bittermann und Friedrich Küppersbusch wechselten sich mit kurzen Texten ab, Wiglaf Droste sang, begleitet von Friedrich Küppersbusch auf der Wandelgitarre, Weiterlesen