Ganz schön schön

WolkenFoto: Elfie Voita

Im Größenwahn Verlag, Frankfurt, erscheint demnächst die Anthologie „Niedersächsische Einladung“. Nachdem ich bereits mit einem Märchen und einer Kurzgeschichte in anderen Anthologien dieses Verlages dabei sein durfte, ist jetzt mein Text „Feste feiern“ ausgewählt worden. Das ist schön.
Schön ist auch, dass inzwischen der Termin feststeht, an dem mein Text „Gänseklein“ bei Literiki zu hören sein wird: Es ist der 29.08.2016. Noch einmal zur Erinnerung: Isabella Hoegger hatte die, wie ich finde, sehr schöne Idee, jeden Tag eine fröhliche Kurzgeschichte für das Smartphone anzubieten. Autoren, die überwiegend aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen, haben Texte dafür geschrieben oder passende Texte aus ihren Schubladen gezogen. Frau Hoegger hat sich, das ist meine Erfahrung, sehr freundlich und konstruktiv mit diesen Texten auseinandergesetzt und sie, wenn sie in das Konzept passten, gekauft. Jeder Text ist an genau einem Tag zu hören und wird in der Regel von der Autorin / dem Autor gesprochen. Die App, für die Frau Hoegger die WakeApp GmbH gegründet hat, gibt es für Android und bald auch für Apple. Wer es also nicht mehr ertragen kann, immer wieder etwas von mir zu lesen, sollte mir bei der Gelegenheit einfach einmal zuhören.

Was das Bild mit den Wolken, das übrigens auf Spiekeroog entstanden ist, damit zu tun hat? Ganz einfach: Es ist auch schön.

Weihnachtsbraten

Heute ist mein kleiner Text ‚Weihnachtsbraten‘ bei Literiki zu hören, der App, die – allerdings nicht kostenlos – bei Google und Apple zur Verfügung steht. Isabella Hoegger hat die App konzipiert und finanziert und damit vielen Autorinnen und Autoren eine Möglichkeit geboten, ihre Texte zu veröffentlichen, wenn auch nur für jeweils einen Tag. Mit dem Kauf der App werden 90 Geschichten auf das Smartphone geladen. Mal hört man eine schweizer Zunge, mal eine österreichische, mal die freundliche Stimme meiner Frau. literiki Text aussen

Literiki (2)

literiki Text aussen

Es ist so weit. Am 01. September geht „Literiki … die etwas andere App“ an den Start. Wer mag, kann sich morgens von seinem Handy mit einer fröhlichen Geschichte wecken lassen. Ab 30. August wird die App im AppStore und Playstore für 1 € /Quartal erhältlich sein.

Meine Texte werden nicht in der ersten Staffel (01.09. – 30.11) präsentiert – was bei den beiden Weihnachtsgeschichten jetzt nicht wirklich verwunderlich ist. Wer wissen möchte, von wem die Texte der ersten Staffel stammen, kann sich das unter http://www.literiki.com/   anschauen. Frau Hoegger weist dort auch darauf hin, dass noch einige Texte für Frühling und Sommer gesucht werden.

 

Literiki (1)

Manchmal passieren Dinge, die man als Autor so nicht erwartet. Auf der Seite von Doris Lautenbach  http://dorislautenbach.de/ fand ich die Mitteilung, dass sie für die App „Literiki“ einen Text geschrieben und eingesprochen habe.

Diese App wird von Isabella Hoegger – einer Schweizerin, die sich im dann folgenden Mail-Kontakt als sehr freundliche Frau erwies, im September auf den Markt gebracht. http://www.literiki.com/

literiki Text aussen

Inzwischen steht fest, dass vier meiner kürzeren Texte – es geht um maximal 3 Minuten je Text – ihren Weg in die App finden werden. Wir haben als Familie viel Spaß daran gehabt, die Texte aufzunehmen und sie dabei so oft gelesen und gehört, dass ich sie überhaupt nicht mehr witzig finde. Ich hoffe, die Abonnenten werden gnädiger mit ihnen sein.

PS: Frau Hoegger hat ihre Mails jeweils mit einer Grußformel beendet, in der sie auf die Schönheit St. Gallens hinwies. Jetzt bin ich neugierig geworden!