ästhetik und kehrdienst

Eigenes Foto

ästhetik und kehrdienst

 

die blätter fallen

mir wird’s

zu bunt

 

 

Rainer Strobelt

10.11.19

Seespaziergang

Foto: Elfie Voita

Foto: Elfie Voita

Ein Tag zum aus dem Haus fahr’n,

einer zum Augen weiden,

zum über’n See seh’n,

zum Staub aufwirbeln und Eichhörnchen beobachten.

Einer, der Blau macht.

Einer, noch einer von den Guten,

was schert es uns, was morgen wird?

Manfred Voita: Noch einer

Verblättert

Foto: Manfred Voita

Foto: Manfred Voita

Milde Oktobertage mit Sommersonnenschein aus den Restbeständen des Septembers, einem Cappuccino im Straßencafe und einer Eiswaffel in der Hand, gaukeln uns vor, dass alles gut ausgehen könnte. Doch dann, wenn wir ihm gerade auf den Leim gegangen sind,  lauert der Herbst uns in einer Waschküche auf, wäscht uns den Kopf und föhnt uns eine Sturmfrisur. Sein Bläserensemble zeigt was es kann: das laue Lüftchen, der frische Wind, die steife Brise, der schwere Sturm und manchmal sogar der starke Orkan. Und wer sich nicht ehrfürchtig beugt, dem reißen sie den Hut vom Kopf.

Böige Winde aus wechselnden Richtungen? Da neckt doch einer Radfahrer!

Wenn keiner hinsieht, färbt der Herbst mit seinen prächtigen, garantiert ungiftigen, Weiterlesen