Entfristet

Es wurde Zeit. Nein, genau das wurde es nicht. Wie auch? Hat schon mal jemand beobachtet, wie Zeit wird? Zeit vergeht, dass lässt sich beobachten, z. B. an Zügen, die gerade abgefahren sind. Also: Es wurde nicht Zeit, es verging gerade die letzte ihm verbleibende Zeit. Der richtige Moment, um den Onlineantrag auf Gewährung ewigen Lebens auszufüllen. Name, Anschrift, Geburtsdatum… das war schnell erledigt. Dann die Seite mit der Begründung, auch stichwortartig. Er zögerte. Als er zur Welt kam, hatte ihn ja auch keiner gefragt, was er vor hatte mit seiner Lebenszeit. Okay, er hätte die Frage auch nicht beantworten können. Jetzt, nach vielen Jahrzehnten auf diesem Planeten, sollte er wissen, warum er eine Entfristung anstrebte.

Es waren dann doch weniger Gründe, als er eigentlich von sich selbst erwartet hatte. Nächste Seite. Puh, warum er denn, was er in Zukunft zu tun gedächte, nicht bereits erledigt habe. Keine Zeit, wollte er spontan notieren, aber das stimmte natürlich nicht. Ja, vieles hätte er wirklich längst erledigen können, wenn er die ihm zugemessene Zeit auch nur halbwegs genutzt hätte. Zu viel Fernsehen, zu viel Computer, zu viel von allem und zu wenig Zeit für die Dinge, die ihm

Weiterlesen