Auf der rechten Seite schlafen

Ich habe von Alexander Gauland geträumt. Nicht, dass er mir das Du angeboten und ich Alex zu ihm gesagt hätte. So viel Distanz habe ich im Traum gewahrt. Kann man das so sagen? Ich und im Traum? Egal. Wieso passiert mir das? Wieso träume ich von ihm, er aber bestimmt nicht von mir? Von uns träumt er bestimmt, von uns als Deutschland, als Volk, aber von mir?

Man kann sich leider nicht aussuchen, wovon man träumen möchte. Wissenschaftlich ist, soweit ich das verstanden habe, weder klar, warum wir träumen noch wieso wir träumen, was wir träumen. Aber Gauland? Ich weiß sogar noch, was er gesagt hat, weiß aber nicht so recht, ob es zulässig ist, das als Gaulandzitat zu verwenden. „Ich habe schließlich die Demokratie in diesem Land mit aufgebaut.“ Das war eine glatte Lüge! So alt ist der Mann nämlich nicht, obwohl man das denken könnte. Jahrgang 41, zu den Müttern und Vätern der Republik gehört er definitiv nicht, zu den Kindern, okay, und die machen ja oft kaputt, was Mama und Papa aufgebaut haben. Was Weiterlesen

Piano, Italia

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bundesarchiv_B_145_Bild-F013070-0010,_Walsum,_Unterricht_Gastarbeiter.jpg

Den italienischen Neubergleute werden im Unterricht Sitten und Gebräuche in Deutschland erläutert. Quelle: Bundesarchiv

Schon wieder Italien. Meinetwegen müsste das ja nicht sein, aber wir haben ja nun den Euro und die EU und da müssen wir uns kümmern. Die Italiener sind nämlich nicht glücklich mit uns. Wir natürlich auch nicht mit ihnen. Wieso haben die so ein schönes Land und schönes Wetter und wollen dann auch noch eine Regierung? Ach so, den Italienern gefällt nicht, wie wir über sie reden. Und vermutlich noch weniger, wie wir über sie denken. Da kam nämlich mit der Wahl und den Wahlsiegern plötzlich all das wieder hoch, was wir seit den fünfziger Jahren und den ersten Gastarbeitern mühsam zu unterdrücken gelernt haben.

Wollen wir Italien retten oder müssen wir gar Italien retten, ob wir wollen oder nicht? Können wir Italien überhaupt retten? Also ich weiß es nicht. Die deutsche Presse weiß es schon, also das wir nicht wollen, aber vermutlich müssen, weil die Italiener ja eh nie was gescheites hinkriegen. Also müssen wir Deutschen aufräumen, Sparkommissare sind gefragt. Wir könnten Schäuble schicken. Dann haben die Italiener bald auch kaputte Autobahnen, ein vergammelndes Militär und, ach ja, weniger Schulden. Sie importieren dann Weiterlesen

Manche zählen, andere werden gezählt

Und wieder ein kleiner Text aus dem Jahr 2015, also aus der Anfangsphase meiner Versuche, die Welt in meine Schublade schauen zu lassen.

Philipp von Württemberg [Public domain], via Wikimedia Commons

Manche zählen, andere werden gezählt

Nachdem die Nachrichtenredaktionen endlich konsequent den Lehrsatz „Hund beißt Mann ist keine Nachricht“ umgesetzt hatten und folglich Stellungnahmen wie „Der stellvertretende Vorsitzende der Regierungspartei begrüßte die Rede der Kanzlerin….“ oder „Der Oppositionsführer kritisierte die Rede der Kanzlerin als…“ einfach entfielen, kam es zu Zusammenrottungen von Politikern, die randalierend durch die Berliner Innenstadt zogen.

Die Veranstalter schätzten die Zahl der Teilnehmer auf einige Millionen, die Polizei auf rund 500. Wahrscheinlich lässt sich die Differenz durch die Idee der repräsentativen Demokratie erklären, die sich in den Politikerköpfen besonders verfestigt hat.