Vorwärts? Abwärts!

Vom kleineren Übel zum üblen Kleinen?

Advertisements

Heute auf dem Kreuzweg

Graham Crumb/Imagicity.com [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D, via Wikimedia Commons

Ich lass sie zappeln.

Sollen sie doch denken, ich hätte es vergessen.

Oder hätte was Besseres vor. Mein Altpapier nach Formaten sortieren. Die Seiten meines Collegeblocks vorsorglich mit Lochverstärkungsringen ausstatten. Die Stacheln unserer Kakteen mit Schutzhäubchen versehen.

Aber dann, kurz vor achtzehn Uhr, wenn sie sich schon freuen, dass ich nicht da war, dann komme ich, gebe meine Stimme ab und entscheide die Wahl.

Verstimmt

Und noch einmal ein Beitrag aus dem Jahr 2015. Da gerade wieder Wahlen anstehen, hat er vielleicht noch ein wenig Aktualität.

Von CDU – Diese Datei wurde Wikimedia Commons freundlicherweise von der Konrad-Adenauer-Stiftung im Rahmen eines Kooperationsprojektes zur Verfügung gestellt.Deutsch | English | français | македонски | русский | +/−, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=30246831

 

Die ganz große Koalition – bestehend aus allen im Bundestag vertretenen Parteien und auch denen, an die wir uns gerade noch erinnern können – lauschte ins Land hinein: Und hörte nichts. Wo waren sie geblieben, die Stimmen derer, die sonst so bereitwillig gewählt hatten, was ihnen als alternativlos angeboten, vielleicht sogar angedroht worden war?

Da blickten die Volksvertreter kurz von ihren wohlgefüllten Futtertrögen auf und fragten sich, was… nein, nicht was das zu bedeuten hätte, sondern was man dagegen tun könne. Dem Generalsekretär der christlichsten aller Parteien erschien die Zurückhaltung der Wählerschaft als ein Vertrauensbeweis, als ein Zeichen dafür, dass man alles ganz genau so haben wolle, wie es sowieso bleiben würde. Weiterlesen

Zwischenfall

Berlin, 10.12. Die Regierungskrise, die seit Tagen die Hauptstadt erschüttert, hat jetzt zu ersten Konsequenzen geführt. Eine stellvertretende wissenschaftliche Hilfskraft der Zentralbibliothek des deutschen Bundestages wurde mit sofortiger Wirkung in das Archiv für Zeitgeschichte versetzt.

Berlin, 09.12. Der parlamentarische Untersuchungsausschuss, der die Aufklärung der Mustermann-Affäre betreiben sollte, hat sich heute Morgen bei seiner konstituierenden Sitzung überraschend aufgelöst und ist zu einem gemeinsamen Kurzurlaub in die Toskana abgereist.

Berlin, 08.12. François Hollande und David Cameron weigerten sich bei dem europäischen Sondergipfel in Straßburg, der wie geplant keine greifbaren Ergebnisse brachte, gemeinsam mit der Bundeskanzlerin vor die Kameras zu treten. Die Kanzlerin versprach daraufhin, ihre Haltung nochmals zu überdenken.

Weiterlesen