Badetag

Komischer Vogel
– eigenes Foto –

Es ist heiß draußen und da ist es besonders angenehm, nicht draußen zu bleiben, sondern kühle Räume aufzusuchen und kalte Getränke zu genießen. Allerdings lassen wir nicht jeden rein. Die Gartenvögel zum Beispiel nicht. Die müssen draußen bleiben und mit der Hitze zurechtkommen. Weil wir nett sind, machen wir den Vögeln ein paar Badeangebote.

Der ausgediente Deckel eines Windeleimers,  ein großer Untersetzer, für den es gerade keinen Aufsetzer gibt, sogar eine eigens gekaufte Vogeltränke, die allerdings völlig ignoriert wird. Offenbar mögen unsere Gartenvögel eher unsere improvisierten Lösungen. Okay, die Vogeltränke wird jetzt von Insekten genutzt, die in den beiden anderen Vogelbädern jämmerlich ersoffen. Also sie wird natürlich nicht von denen genutzt, die da schon ertranken, sondern von anderen, die rechtzeitig erkannten, dass es nun ein geeigneteres Angebot gibt.

Gerade an heißen Tagen herrscht ein reger Badebetrieb und es lässt sich schön beobachten, was für eine Rang-, möglicherweise auch Hackordnung es bei diesen Wildvögeln gibt. Amseln und Stare zelebrieren ihre Bäder.

Zum Beispiel diese Amsel: Sie setzt sich zunächst vorsichtig auf den Rand, nimnt den einen oder anderen Schluck und setzt dann ein Bein ins Wasser, vermutlich um zu überprüfen, ob die Temperatur stimmt. Dann steht sie für einen Moment mitten in der Wanne, betrachtet die Welt und lässt sich von der Welt betrachten, bevor sie sich hemmungs- und rückhaltlos ins Badevergnügen stürzt. Unter wildem Flügelschlagen spritzt sie sich das Wasser über Kopf und Rücken, gleich nochmal, bricht ab und setzt sich wieder auf den Rand.

Ein Blick auf die wartenden Kleinvögel: Meisen, Sperlinge, mal ein Hausrotschwanz oder ein Rotkehlchen. Dann zurück ins Wasser mit ungebrochener, nein, mit gesteigerter Energie wird gespritzt und geplantscht, was das Zeug hält. Erschöpft ein wenig liegen bleiben, dann aufstehen und während die Kleinen schon aufgeregt heranflattern, um endlich auch ins Wasser zu dürfen, wird jetzt erstmal auf dem Deckelrand Körperpflege betrieben. Nägel schneiden, Spliss bei den Flugschwingen kontrollieren, was man als Vogel eben macht.

Alles außer Singen. Vögel, auch Singvögel, singen während des Bades nicht. Bei Menschen ist es ja oft genau andersherum. Die singen nur während des Bades oder unter der Dusche. So, nun ist es gut, es ist Samstag, Badetag und das Bad ist ausgekostet worden. Die Amsel gibt es großzügig frei und sogleich landet eine Meise auf dem Rand.

Bevor sie allerdings dazu kommt, sich auch in  die Fluten zu stürzen, hat die Amsel es sich nochmal überlegt und kommt zurück. Platz da. Da wird nicht gefragt, ob das  Bad besetzt ist, da gilt, dass badet, wer seinen Anspruch durchsetzen kann. Die Amsel zieht das ganze Programm noch einmal durch. Vermutlich nicht, weil sie es braucht, sondern weil sie es  kann und weil es an einem so heißen Tag einfach schön ist. Wenn dann die Meisen endlich auch dürfen, ist das bisschen Restwasser schmutzig und warm. Wir sind ja nett. Morgen gibt es wieder frisches.

Übrigens: Natürlich gibt es auch Fotos von badenden Vögeln. Aber wer will die schon sehen?

8 Gedanken zu “Badetag

Das Absenden eines Kommentars gilt als Einverständnis dafür, dass Name, E-Mail- und IP-Adresse gespeichert und verarbeitet werden. Jetzt aber los:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.