Mach was

Von Blondinrikard Fröberg from Sweden – Fun with binoculars, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=70073504

Die Kontaktbeschränkungen wirken. Vielleicht noch nicht gegen das Virus, aber bei den Beschränkten. Bei unseren Nachbarn auf jeden Fall. Ich kann ihrem moralischen Verfall buchstäblich zuschauen. Fensterputzen an einem Sonntag! Das ging doch bisher nicht und jetzt gibt es nicht einmal die Ausrede, dass man morgen nicht dazu käme. Außerdem ist das Wetter sehr kleinteilig, die bräuchten nicht mal zu putzen, die Schneeflocken könnten sie auch so sehen. Mich auch.

Ich dreh mich mal kurz weg, will ja nicht, dass die merken, wie ich ihnen auf die Finger schaue. Gut, dass ich noch rechtzeitig ein Fernglas gekauft habe. Ich bin ja nicht neugierig, aber Menschen, die sich so wenig im Griff haben, beobachtet man doch besser, damit man rechtzeitig merkt, wenn sie völlig aus dem Ruder laufen. Jetzt nageln sie Haferflocken an die Wand. Ich weiß schon, warum die Amerikaner Waffen kaufen. Besser bewaffnet einen an der Waffel haben, als sich von anderen auf den Keks gehen lassen. Na, ich geh mal raus und lackiere den Rasen.

14 Gedanken zu “Mach was

  1. Rasen lackieren ist ein gute Idee.
    Mche ich vielleicht, wenn ich mit dem Fliesenzählen im Bad und der Gästetoilette fertig bin.
    Trocken muss es sein zu Lackieren.
    Oder ich hole den Rasen rein.

    Gefällt 3 Personen

  2. Großartig! Ich bin umgehend auf den Balkon gegangen und habe mich zu Frau Obst gelehnt. Jetzt endlich hat sie einen, der sie versteht.
    Herzliche Grüße soll ich ausrichten. Sonntag! Fenster putzen! Ein Unding! Sie lässt ausrichten, dass du dich besser so stellst, dass man weder dich noch Fernglas sieht. Das hätte bei ihr häufig dazu geführt, dass man ihr (völlig zu unrecht) Neugier unterstellte.
    Danke für den Schmunzler!

    Gefällt 2 Personen

  3. „Ich kann ihrem moralischen Verfall buchstäblich zuschauen. Fensterputzen an einem Sonntag!“
    Als ob es meine Nachbarn wären, die anderen freilich. Zum Glück nagele ich nur Nostalgiefotos an die Wand, die Haferflocken streue ich den Hausflur runter, die sollen ja auch nicht darben. Sozialkontakt mal anders! Haha! Höre Degenhardt, Vorstadtfeierabend, Mache das dritte Bier auf. Corona!

    Gefällt 1 Person

Das Absenden eines Kommentars gilt als Einverständnis dafür, dass Name, E-Mail- und IP-Adresse gespeichert und verarbeitet werden. Jetzt aber los:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.