Der Kahn

Foto: Manfred Voita

Meine Schwägerin schickte mir einen Zeitungsausschnitt, natürlich nicht mehr ausgeschnitten, eingetütet, frankiert und so weiter, sondern fotografiert und ab ins Netz. In der Grafschaft Bentheim war ein Kurzgeschichtenwettbewerb ausgeschrieben worden. Thema: Die Vechte. Die Vechte war auch hier schon mal Thema, aber ich bin nicht in der Grafschaft aufgewachsen und fühlte mich nicht angesprochen.

Bis die Ausschreibungsfrist sich gen Ende neigte und meine Frau nach dem Stand meiner Bemühungen fragte. Äh… Also fuhren wir in die Grafschaft und machten uns einen schönen Tag. Spaziergänge an der Vechte, Geschichten und Orte ihrer Kindheit, also nicht die der Vechte, die meiner Frau. An der Vechtequelle waren wir schließlich schon gewesen. Ein Wettrennen mit der Sonne, die es schließlich schaffte, hinter irgendeinem Wald unterzugehen, bevor wir noch einen Blick auf den dicken roten Glutball werfen konnten. Rumänische Billigautos sind so einem Rennen einfach nicht gewachsen.

Ich hatte immer noch keine Geschichte, aber viele Bilder und Kindheitserinnerungen, ein bisschen Bullerbü, ein bisschen Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Es verging Zeit, manchmal müssen Ideen reifen, manchmal wächst etwas, ohne dass man sich darum kümmern muss. Bis es fast zu spät ist. Dann ab an den Schreibtisch. Gerade noch rechtzeitig erzähle ich mir die Geschichte, denn ja, so ist das manchmal, die Teile haben sich zusammengeschoben, ergeben ein Ganzes. Flüchtiges Korrekturlesen. Weg. Urlaub.

Zurück aus dem Urlaub dann die Nachricht: Mein Text ist ausgewählt. Zehn deutsche, zehn niederländische Texte werden in einem Buch erscheinen, jeder auch in die jeweils andere Sprache übersetzt. Inzwischen hat ein Schreibworkshop in Nordhorn stattgefunden und ich habe die anderen Autorinnen und Autoren kennengelernt oder zumindest gesehen und gehört. Heute wurde nun das Ergebnis der Ausschreibung öffentlich gemacht. Der Titel meines Textes: Der Kahn.

 

Advertisements

15 Gedanken zu “Der Kahn

  1. Bevor ich diesen Beitrag las, habe ich das Wort Vechte noch nie gehört. Spontan hätte ich gesagt, es ist was Botanisches, aber nun habe ich wieder etwas gelernt: es ist ein Fluss.
    Danke für den Impuls und herzlichen Glückwunsch zur Auswahl deiner Geschichte! 🙂

    Gefällt 1 Person

Das Absenden eines Kommentars gilt als Einverständnis dafür, dass Name, E-Mail- und IP-Adresse gespeichert und verarbeitet werden. Jetzt aber los:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.