Abend am Fluß

Foto: Manfred Voita

 

So fließet mir gediegen

Die Silbermasse, schlangengleich gewunden,

Durch Büsche, die sich wiegen,

Von Zauber süß gebunden,

Weil sie im Spiegel neu sich selbst gefunden;

aus:

Friedrich von Schlegel: Der Fluß

 

Advertisements

10 Gedanken zu “Abend am Fluß

    • Du hast Recht, es sieht an dieser Stelle tatsächlich mehr wie ein Kanal aus. Die Ems wird hier an einigen Stellen inzwischen wieder aus dem engen Bett entlassen und darf sich dann auch schlängeln. Leider standen die Bäume gerade an der „falschen“ Stelle.

      Gefällt 1 Person

  1. Es besteht ja ein reizvoller Kontrast zwischen Gedicht und Foto: Hier der romantisch-mythische Blick auf einen ungezwungen mäandernden Fluss, dort das unnatürliche schnurgrade, kanalisierte Gewässer, dem das Fließen nicht mehr anzusehen ist, als würde es vom starren Baumbestand gebannt. Silbermasse kontrastiert mit dem Kupferrot des Sonnenlichts auf dem Geäst. Die beiden gegensätzlichen Naturauffassungen scheinen einander zu verstärken.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s