Ootmarsum, Kunst, de Keyzer & Korinthen

Dirk de Keyzer Foto: Elfie Voita

Dirk de Keyzer: La Grande Guide des Voyages
Foto: Elfie Voita

Ootmarsum, mit langem o, Betonung auf dem mar und einem u, das ü gesprochen wird: Eine kleine Stadt in den Niederlanden, westlich von Nordhorn und nördlich von Enschede gelegen, die zur Gemeinde Dinkelland gehört. Ootmarsum hat  rund 4.500 Einwohner und liegt in der Provinz Overijssel.  Der Fluss, der den Namen der Provinz prägt, die Ijssel, entspringt als Issel im Münsterland, wie übrigens auch die Dinkel und die Vechte. Ootmarsum, besonders der ältere Teil, also Oudootmarsum, ist bemerkenswert hübsch. Das ist nichts Besonderes in den Niederlanden, es finden sich viele Dörfer, aber auch kleine und große Städte, deren mittelalterliche Kerne erhalten geblieben sind.

Ootmarsum ist anders. Es ist deshalb anders, weil es die Heimat des niederländischen Maler Ton Schulten ist. Diese Tatsache hatte weitreichende Folgen. Ton Schulten ist auch in Deutschland mit seinen Bildern bekannt geworden. Farbenfroh und dekorativ, als Original oder als Kalender. Ich nehme an, dass sich seine Kunst gut verkauft, denn in Ootmarsum gab es bald eine Galerie mit diesen Bilder, Chez-Moi Ton Schulten Galerie International, dann einen kleinen Garten, der den klangvollen Namen Place de la Fontaine bekam – ein ummauerter Hinterhof – und inzwischen ein ganzes Museum. Weil deshalb noch mehr Touristen nach Ootmarsum kamen, als das schon zuvor der Fall war, siedelten sich weitere Galerien an und inzwischen ist die Galerie die typische Nutzungsform für einen Laden im Ort.

Foto: Elfie Voita

Foto: Elfie Voita

Außerdem prägen viele weitere Kunstwerke den öffentlichen Raum. Wie das mit Kunst ist, man muss nicht alles mögen, was da gezeigt wird, es gibt, wie kaum anders zu erwarten, auch eine Tendenz zum Dekorativen, aber wir haben uns schon lange in die Plastiken von Dirk de Keyzer verguckt. De Keyzer ist ein belgischer Künstler und leider viel zu teuer für uns. Als er noch preiswerter war, war er auch schon zu teuer für uns.

Seine ersten Arbeiten sahen wir in  Ton Schultens Galerie, natürlich in Ootmarsum. Einige seiner Werke sind heute im Ort zu sehen.

Foto: Elfie Voita

Dirk de Keyzer: Siepelvrouwtje Foto: Elfie Voita

Falls jemand völlig resistent gegen Kunst sein sollte: In Ootmarsum gibt es auch noch overheerlijke krentewegge, also ein Korinthenbrot. Eins, das sich von unseren Rosinenbroten dadurch unterscheidet, dass der Bäcker es beim Hinzufügen von Rosinen oder Korinthen ernst meint. Mit etwas Butter und einem Kaffee dazu…

Advertisements

6 Gedanken zu “Ootmarsum, Kunst, de Keyzer & Korinthen

  1. Ton Schulten: Ich kenne ihn nicht. Und nach vier Tagen Akademiekunst in Münster habe ich nicht mal Lust auf den leckeren Schlußsatz mit Korinthenbrot, Butter und Kaffee. (Hmm) Ich werde mich von der Kunst bei einem Tatort mit Bier ausruhen. Schön zuhause! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s