Ohneeinander: Liebster Award

Ohneeinander hat mich für den Liebster Award nominiert. Vielen Dank dafür. Ich habe kurz mit mir gerungen, ob ich… aber dann stellte ich fest, dass ich schon in Gedanken dabei war, die Fragen zu beantworten. Also kann ich das auch gleich öffentlich tun.

1. Wem wärst du lieber nie begegnet?
Nein, da gibt es bisher niemand. Klar, ich habe auch Menschen getroffen, die nicht nett waren, weniger freundlich: Vollidioten. Aber sie geben immer Material für eine Geschichte her. Ich wüsste nicht, was ich ohne sie tun sollte. Also: Danke!

2. Hättest du lieber einer anderen Nation angehört und welcher?
Nein. Es wird Zeit, dass wir von dieser Idee der Nation Abschied nehmen. Einst haben sich die Horden bekämpft, dann die Städte, später die Grafschaften oder Fürstentümer, die Länder oder Nationen. Irgendwann sollten wir doch so weit sein, uns als Menschen zu sehen. Was ich an anderen Kulturen mag oder schätze, schätze ich vermutlich wegen meines Blickwinkels, eben weil ich nicht Teil dieser Nation oder Kultur bin.

3. Überzeugt dich deine Selbstkritik?
Ich bin streng mit mir. Außer, wenn ich schreibe. Dann bin ich hingerissen, nicht von mir, sondern von dem, was da passiert. Dann bin ich völlig unkritisch. Irgendwann verfliegt der Rausch, ich lese, was ich da produziert habe und bin zu Recht begeistert. Aber nicht lange. Dann springt mich der Zweifel an. Ich weiß, das war alles nichts. Jetzt muss jemand ran, zuhören – und in dem Moment ist es völlig klar. Der Text ist gut. Oder schlecht. Woher soll ich das denn wissen? Bin ich Kritiker? Also muss er reifen, wie ein Wein oder ein Käse. Liegen. Und wenn er mich dann bei Gelegenheit sehr fremd anschaut, dann sag ich ihm meine Meinung.

4. Was fehlt dir zum Glück?
Wenn ich darüber nachdenke, immer gerade mehr, als ich erreichen kann, aber wenn ich nicht darüber nachdenke, fehlt manchmal – für einen Moment – nichts, dann ist es einfach so da. Undramatisch, ohne aufreißende Wolken, Fanfaren und Engelschöre. Und dann bin ich ganz leise, schaue nicht so genau hin und versuche, nicht darüber nachzudenken.

5. Welcher Beitrag von dir, gefällt dir am besten? Bitte verlinken!
Ähm… Sollte ich hier Bescheidenheit heucheln? Schreibtischler

6. Was wünscht du dir?
Wunschlos glücklich zu sein.

7. Wofür lohnt es sich zu leben?
Mit Kurt Vonnegut gesprochen: Um Augen und Ohren des Schöpfers des Universums zu sein. Muss ich betonen, dass Vonnegut keinen religiösen Vorstellungen anhing?

8. Warum liest du Weblogs?
Weil sie mich mit ihrer Vielfalt, ihrer Kreativität und ihren Katzenfotos immer wieder überraschen.

9. Spielst du ein Musikinstrument, welches?
Ich habe vergeblich versucht, meinen Töchtern die Flötentöne beizubringen, haue selten auf die Pauke, ziehe praktisch nie andere Seiten auf, bin manchmal bass erstaunt und ein andermal fidel. Und ohne deine Frage wäre mir das nie bewusst geworden!

Danke noch einmal für die Nominierung. Ich halte mich jetzt aber nicht an die Regel, wonach ich wieder weitere Nominierungen vornehmen soll.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Ohneeinander: Liebster Award

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s