Platt

Anne Vallayer-Coster [Public domain], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AStill_Life_with_a_Ham.jpg">via Wikimedia Commons</a>

Anne Vallayer-Coster [Public domain], via Wikimedia Commons

Ja. Es war schön. Zugegeben. Aber deshalb darf ich doch…? Nein, ich nörgele nicht. Es war schön. Es war sogar besonders schön. Also relativ besonders schön. Es hat mir gefallen. Ja, ich neige dazu, alles zu relativieren und zu hinterfragen. Nein, nicht alles, manchmal bin ich auch völlig unreflektiert und spontan… aber eher nie.

So was sah man sonst nur noch in Freilichtmuseen. Spätes neunzehntes Jahrhundert und, wie es schien, weitgehend original erhalten. Gut. Elektrizität hatte man und fließendes Wasser. Große, abgenutzte Steinplatten als Fußboden, früher sicher mit Sand bestreut, garantiert keine Fußbodenheizung. Dafür brannte ein offenes Feuer, Tische davor, Stühle und Bänke, Kerzen auf den Tischen, viel dunkles Holz, Geweihe und Ausgestopftes an den Wänden.

Eine Speisekarte, ein Speisekärtchen, das im Wesentlichen auf Schinken gründete, mit und ohne Spiegel- oder Rührei. Hinter dem Tresen der Wirt, Altherrensopran, im Zentrum der Aufmerksamkeit. Seinetwegen käme man her, hatte ich gehört. Und wegen des Schinkens. Oder wegen der sanitären Anlagen, die man nach kurzem Spaziergang über den Hof erreichte. Der Chef erzählte, von Ostpreußen, Vechta, den Katholiken und den Russen. Dem deutschen Wesen… ja, es war schön. Aber eben nicht alles. Hätte er doch, wie wir das erwartet hatten, Platt gesprochen. Das verstehe ich nicht.

Advertisements

9 Gedanken zu “Platt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s